Effiziente Lagerhaltung ist eines der bedeutendsten Glieder in modernen Lieferketten

Um Lagerkapazitäten zu optimieren und Kosten zu senken, setzen Logistikleiter heute auf Regalsysteme, die es, entsprechend den zu lagernden Waren, ermöglichen jeden Quadratzentimeter des Lagers perfekt auszunutzen.

Ob Stückgut oder Langgüter, Paletten oder Kartonagen in allen Variationen, ob leicht verderbliche Lebensmittel oder haltbarer Massenartikel, FIFO oder LIFO: Wir haben die passenden Regalsysteme für alles, was sie lagern möchten!

Regale? Da haben wir so einiges auf Lager!

Unser Sortiment umfasst neben klassischen Palettenregalen in allen Variationen auch Kragarmeregale für die Lagerung von Langgut wie z.B. Bretter oder Rohre; Verschieberegale für eine besonders platzsparende Lagerhaltung, Durchlauf- und Einfahrregale und mehr. Alle unsere Systeme zeichnen sich durch höchste Verarbeitungsqualität, Belastbarkeit und Langlebigkeit aus. Zudem bieten wir für alle Regalarten ein umfangreiches Zubehörprogramm. Planen Sie mit uns Ihr komplettes Warenlager! Gerne auch mit einer Kombination unterschiedlicher Regaltypen, etwa einem Mix aus Palettenregalen und Kragarmregalen. Durch ihre modulare Konstruktion lassen sich die meisten Systeme auch beliebig zu einem späteren Zeitpunkt ausbauen und ergänzen.

Das bieten wir an:

Palettenregale

Der absolute Klassiker unter den modernen Industrieregalsystemen, konzipiert v.a. für die Lagerung von Europaletten. Bestehend aus einem – meist aus Stahl oder Aluminium gefertigten – Regalrahmen mit verschraubbaren Elementen, zeichnen sich Palettenregale durch ihre große Stabilität auch bei enormen Höhen von bis zu 50 m aus. So lassen sich Lagerflächen optimal nutzen. Die Abstände der Seitenträger werden normalerweise so gewählt, dass eine bequeme Ein- und Auslagerung von Standard-Europaletten in Längs- oder Querrichtung möglich ist. Die Paletten selbst liegen auf flexibel einhängbaren Traversen auf, so dass auf den Einbau fixer Regalböden häufig verzichtet werden kann. Unverzichtbar für eine effektive Nutzung solcher Hochregalsysteme sind natürlich geeignete Flurförderzeuge, um die oberen Ebenen bequem bestücken zu können. Sehen Sie sich unser Sortiment an. Gerne beraten wir Sie auch auf diesem Fachgebiet!

Kragarmregale

Diese spezielle für die Lagerung von Langgut wie z.B. Metallstangen, Rohr-Elemente oder lange Bretter entwickelten Regale bestehen aus einem fest montierten Mittelständer an dem beidseitig waagrechte Balken, sog. Kragrame, eingespannt werden können. Die Kragarme dienen als eigentliche Träger für das Lagergut. Sperrige Güter lassen sich so einfach ablegen und wieder entnehmen. Vor allem in der holzverarbeitenden Industrie und in Werkstätten kommt dieser Regaltypus häufig zum Einsatz. Allerdings lassen sich Kragarmregale nur begrenzt in die Höhe erweitern, da die frei schwebenden Kragarme unter Umständen erheblichen Druck aushalten müssen.

Verschieberegale

Bei dieser besonderen Regalvariante werden die Regalelemente auf Schienen oder Wagen am Boden montiert, die sich elektronisch per Fernsteuerung (oder, heute selten geworden: per Handkurbel) verschieben lassen und so Gänge zwischen den Regalen innerhalb der Anlage flexibel eröffnen oder auch wieder schließen können. Verschieberegale sind daher enorm platzsparend. Vorhandene Lagerkapazitäten lassen sich durch Einbau einer Verschiebeanlage oftmals mehr als verdoppeln! Eine effiziente Lösung zum Beispiel für Kühllager. Erkundigen Sie sich nach unseren Angeboten für elektronisch steuerbare Regalsysteme!

Durchlaufregale

Den Herausforderungen für die Lagerung verderblicher Güter wie Lebensmittel oder anderer Produkte, bei denen es bei der Auslieferung auf die Chargennummern ankommt, begegnet man optimal mit dem Einsatz von Durchlaufregalen. Bei diesen immer von zwei Seiten begehbaren Regalsystemen werden Stückgutbehälter oder Paletten nach dem FIFO-Prinzip („First-In-First-Out“) von einer Seite aus in das Regal geschoben und von der anderen Seite entnommen. Ein Gefälle in der Regalkonstruktion sorgt dafür, dass die eingelagerten Waren der Reihe nach zur gegenüberliegenden Seite „durchrutschen“. Perfekt für die Kommissionierung, da auf der Entnahmeseite stets das zuerst zu verbrauchende Lagergut vorne im Regal steht und zudem, im Unterschied zu den meisten anderen Lagerregaltypen, Artikel auch einzeln entnommen werden können. Wegzeiten verkürzen sich teils erheblich und tragen zu einer weiteren Erhöhung der Umschlagleistung bei.

Einfahrregale

Einfahr- oder Durchfahr-Regale, auch Drive-In-Regale genannt, zeichnen sich dadurch aus, dass alle Regale für den Einsatz von Flurförderzeugen erreichbar optimiert sind. Während Einfahrregale nur von der Frontseite zugänglich sind und deshalb nach dem Prinzip Last-In-First-Out (LIFO) bestückt werden müssen, kommt bei Durchfahrregalen zumeist das „First-In-First-Out“ (FIFO) Prinzip zur Umsetzung. Die Regale stehen bei diesem System frei im Lagerraum. Das Flurförderzeug, etwa ein Frontsitzstapler, kann das Regal von beiden Seiten aus ansteuern - ausreichend Platz zum Rangieren mitsamt Beladung und freie Sicht auf die Fahrstrecke vorausgesetzt. Drive-In Regale lassen sich daher nicht überall realisieren. Zur mittel- bis langfristigen Lagerung palettierter Massengüter sind sie jedoch hervorragend geeignet. Sprechen Sie uns an für eine individuelle Beratung und Konzeption Ihrer Regalanlage!

Kontakt vertrieb

Mike Hill
Leiter Verkauf

Anfrage Regaltechnik

Individuelle Anfrage
für Regaltechnik

Stellen Sie gerne jetzt Ihre ganz persönliche Anfrage

BAUART

Mit dem Absenden Ihrer Kontaktanfrage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Kontaktaufnahme speichern und verwenden dürfen. Ihre Daten werden zu keinem anderen Zweck verwendet oder an Dritte weitergegeben.

Was ist die Summe aus 8 und 4?